Please turn back in Portrait Mode

Behandlung von Parodontitis

Modernste Technologien für Ihr Wohlbefinden Die Entzündung des Zahnhalteapparates, eine Parodontitis, ist nach dem 45. Lebensjahr die häufigste Ursache für Zahnverlust.

Für diese schwere Infektionskrankheit sind bakterielle Zahnbeläge verantwortlich. Diese lagern sich um die Zahn- und Wurzelflächen ab und führen zur Bildung von Zahnfleisch- und Knochentaschen. Ungehindert können sich dort die pathogenen Bakterien vermehren.

Das Gewebe des Zahnhalteapparates wird zerstört. Der Kieferknochen wird abgebaut, Zahnlockerung und Zahnverlust ist die Folge.

Die Konsequenzen einer Parodontitis sind weitreichend:
Die mit der Erkrankung einhergehende Keime verteilen sich über die Blutbahn im Körper und Schwächen so das Immunsystem. Das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle steigen, bei Schwangeren erhöht sich die Rate der Frühgeburten. Raucher unterliegen einem besonders hohen Risiko eine Parodontitis zu entwickeln.

Aber soweit muss es nicht kommen.